_________________________________________________________________________________________

22. September, VU1, eingeklemmte Person

10) Alarmierung für den Zug-Mitte um 17:56 Uhr zu einem Pkw-Unfall in Richtung Poggenhagen. Wie sich herausstellte war die Person unverletzt und wir konnten wieder einrücken.

_________________________________________________________________________________________

19. Juli, B3, LKW-Auflieger brennt auf der BAB A2

(9) Alarmierung für den Zug-Mitte um 7:16 Uhr zu einem aufliegerbrand auf dem Rastplatz Schafstrift. Silke und Rudi rücken mit Rehren aus. Das Feuer ist schnell unter Kontrolle und aus.

_________________________________________________________________________________________

17. Juli, G2, Gefahrgutunfall auf der BAB A2

(8) Alarmierung für den Zug-Mitte um 17:57 Uhr zu einem Gefahrgutunfall auf der Autobahn A2 kurz vor der Escher Brücke.  Insgesamt waren 5 LKW betroffen. Mit Stärke 1/5 rückten wir aus und waren zusammen mit Escher am Einsatzort. Glücklicherweise stellte sich herausds, dass der LKW entladen war. Weil er nicht gereinigt war, musste die Beschilderung mit ätzenden Stoffen (Batterien) am LKW verbleiben. So mussten wir nicht eingreifen und konnten nach einer Inaugenscheinnahme der Ladefläche wieder abrücken. Ein Fahrer war verletzt.

_________________________________________________________________________________________

11. Juli, B3, LKW Brand auf der BAB A2

(7) Alarmierung für den Zug-Mitte um 12:57 Uhr zu einem LKW Brand auf der Autobahn A2. Der LKW sollte zwischen Rehren und Lauenau am Parkplatz Schafstrift brennen. Als dann die Einsatzstelle am Papenbrink, hinter Bad Eilsen, gefunden wurde, stellte sich glücklicherweise heraus, dass nur eine Achse heiß geworden war, die vom Fahrer selbst gelöscht wurde.

_________________________________________________________________________________________________________

26.05., B1 Feuer PKW

(6) Am Samstag Nachmittag wurde der Zug Auetal Mitte um 16:00 Uhr zu einem PKW Brand nach Rehren auf den Penny Parkplatz gerufen. Doch schon kurze Zeit später kam über Funk die Aufforderung wieder einzurücken. Den Brand löschte die FF Rehren/Westerwald routiniert.

Folgender Artikel war am 29.05.2018 in der Schaumburger Zeitung zu lesen:

Quelle: Schaumburger Zeitung

 

_________________________________________________________________________________________________________

 21.05., BMA Medi Care

(5) Nur einen Tag später wurden wir um 08:22 Uhr wieder nach Rehren gerufen. Die Brandmeldeanlage von MediCare löste Alarm aus. Der Einsatzleiter stellte schnell fest, dass ein Brandmelder in der Küche den Alarm auslöste. Ein Einsatz der Feuerwehr war nicht nötig und so konnten wir in Stärke 1/7 am Sportplatz in Rehren umdrehen und wieder einrücken.

_________________________________________________________________________________________________________

 20.05., B2 Feuer Scheune, Tiere in Gefahr

(4) Am Pfingssonntag um 14.33 Uhr gingen die Sirenen im Auetal. Ein Scheunenbrand „Am Bogen“ in Rehren wurde gemeldet. Es brannte der Dachstuhl des Bauernhauses, Menschen waren nicht mehr im Gebäude, 6 Pferde konnten gerettet werden. In Stärke 1/7 rückten wir aus, stellten eine Wasserversorgung her und unterstützten die Löscharbeiten.
Die Drehleiter aus Rinteln und der Gelenkmast der Lebenshilfe wurden hinzugezogen.

Quelle: Schaumburger Zeitung

_________________________________________________________________________________________________________

 20.04., B2 Feuer LKW auf der A2

(3) Zwei Tage später um 12:31 Uhr zur fast gleichen Einsatzstelle. Diesmal brannte ein LKW. Gewohnte Stärke 0/1.

Quelle: Scahumburger Zeitung

_________________________________________________________________________________________________________

 18.04., VUKM1, mehrere eingeklemmte Personen auf der BAB 2

(2) Zum ersten Alarm auf der Autobahn wurden wir um 10.07. Uhr gerufen. In Stärke 0/1 rückte nur Rudi aus, der mit den Rehrenern zur Einsatzstelle fuhr.

Glücklicherweise war doch niemand eingeklemmt, so dass der Einsatz schnell zu Ende war.

_________________________________________________________________________________________________________

 25.02., B2 Feuer im Gebäude in Rehren, Ortheide

(1) Zum ersten Alarm in 2018 wurden wir um 12.03. Uhr nach Rehren in die Ortheide gerufen. Wir rücken in Stärke 1/6 aus.

Dort hatte eine Gastherme Feuer gefangen.  Nach Eintreffen vor Ort, war dies bereits vom Eigentümer mit Hilfe von Feuerlöschern gelöscht worden, so dass wir selbst nicht tätig werden mussten. Das Haus wurde belüftet und evtl. weitere Glutnester mit der Wärmebildkamera abgesucht.

Folgender Artikel stand in der Schaumburger Zeitung am folgenden Tag: