03.11.2016 – BAB2, Fahrtrichtung Dortmund

🚒 Alarm für den Zug Auetal Mitte um ca. 08:25 Uhr über DME und Sirene
VUKM1*VU Bus eingeklemmte Person

Wir rücken in Stärke 1/1 aus.
Gemeldet wird ein schwerer Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen (PKW/BUS/LKW) und eingeklemmten Personen.
Die als erstes eintreffenden Kräfte stellen aber vor Ort fest, dass zwar mehrere Fahrzeuge vor Ort beschädigt sind, aber keine eingeklemmten Personen in den Fahrzeugen sind.
Lediglich Sachschaden und eine leicht verletzte Person werden angetroffen, so dass die Einsatzkräfte wieder einrücken können.

Nach ca. 30 Minuten ist der Einsatz für uns beendet.

______________________________________________________________________________

 10.10.2016 – Auetal, Rannenberg, Hohes Feld

🚒 Alarm für die Alarmgruppen Rannenberg und Rehren um ca. 14:00 Uhr über DME und Sirene
B1* Feuer Gartenhütte

Wir rücken in Stärke 1/3 aus.
Ein Nachbar hat das Feuer auf einem Komposthaufen zwischen einer Blechgartenhütte, einer Holzgartenhütte und Nadelbäumen wegen Brandgeruch und Rauchentwicklung entdeckt
und die Feuerwehr gerufen. Selber greift er danach zum Gartenschlauch und verhindert damit wohl ein weiteres Ausbreiten des Feuers.
Da der Einsatzort in unmittelbarer Nähe unseres Feuerwehrhauses liegt, erreichen wir schnell den Brandort und können mit einem C-Rohr das Feuer löschen.
Mit entsprechenden Werkzeugen breiten wir das Brandgut aus und bewässern den Bereich, so dass auch versteckte Glutnester gelöscht werden können.

Nach ca. 60 Minuten ist der Einsatz für uns beendet.

    

______________________________________________________________________________

26.08.2016 – BAB2, Fahrtrichtung Hannover

🚒 Alarm für den Zug Auetal Mitte um ca. 18:30 Uhr über Sirene
T1*Auslaufende Betriebsstoffe nach VU

Wir rücken in Stärke 1/4 aus.
Nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle stellt sich schnell heraus, dass es sich nicht nur um auslaufende Betriebsstoffe handelt.
Mehrere PKW und ein LKW sind an dem Unfall beteiligt.
Weiterhin gibt es mehrere verletzte Personen, welche an den Rettungsdienst übergeben werden können.
Wir unterstützen dann noch bei der Reinigung der Fahrbahn.

Nach ca. 60 Minuten ist der Einsatz für uns beendet.

     

______________________________________________________________________________

07.06.2016 – Rehren A/O, Rehrener Straße

🚒 Alarm für den Zug Auetal Mitte um ca. 12:30 Uhr über DME und Sirene
BMA1*Feuermeldereinlauf, Sparkasse Rehren A/O

Wir rücken in Stärke 1/1 aus.
Zeitgleich mit den Kameraden aus Rehren treffen wir am Einsatzort ein. Nach Prüfung des auslösenden Melders können wir Entwarnung geben.
Feuer ist eindeutig nicht die Ursache für die Alarmauslösung.

Nach ca. 20 Minuten ist der Einsatz für uns beendet.

______________________________________________________________________________

23.03.2016 – BAB2, Fahrtrichtung Hannover

🚒 Alarm für den Zug Auetal Mitte um ca. 17:15 Uhr über DME und Sirene
VUKM1*VU mehrere, vermutlich eingeklemmte Personen

Wir rücken in Stärke 1/5 aus.
Wieder das leidige Thema Rettungsgasse. Immer wieder werden wir aufgehalten, da etliche Fahrzeuge keine ausreichende Rettungsgasse bilden, bzw. diese immer wieder blockieren.
Wir treffen zeitgleich mit dem Gemeindebrandmeister aus Rodenberg und dem Notarzt an der Einsatzstelle ein.
Offensichtlich ist ein mit fünf Personen besetzter Kompaktvan in/unter das Heck eines Sattelaufliegers gefahren.
Ersthelfer haben bereits drei verletzte Personen aus dem stark deformierten Fahrzeugwrack geborgen.
Für zwei weitere Personen kommt jede Hilfe zu spät.

Nach ca. einer Stunde ist der Einsatz für uns beendet.

     

______________________________________________________________________________

 18.02.2016 – BAB2, Fahrtrichtung Dortmund

🚒 Alarm für den Zug Auetal Mitte um ca. 03:30 Uhr über DME und Sirene
B2*LKW-Brand

Wir rücken in Stärke 1/4 aus.
Kurz nachdem wir losfahren, wird der Einsatz abgebrochen.
Es hat sich herausgestellt, dass der Einsatzort außerhalb unseres Gebietes liegt.

Nach ca. 0,5 std. ist der Einsatz für uns beendet.